. .

Bekannte Werkstoffe – Neu entdeckt in Kunstwerken von Reiner Mährlein

Ausstellungsbesuche der Klassenstufen 5 und 6 der IGS Schönenberg-Kübelberg/Waldmohr

Sonderöffnungszeiten ermöglichten 220 Schülern/innen und ihren Tutoren/innen an drei Vormittagen die Ausstellung  Reiner Mährlein - Stahl - Granit - Papier  zu besuchen. Frau Katharina Büdel öffnete die Türen zur Kultur- und Festhalle in Waldmohr und lud zu einer Begegnung  mit den ausgestellten Exponaten ein.

Beim Spaziergang durch die Ausstellung sammelten die Betrachter erste Eindrücke von den gezeigten Radierungen und Plastiken. Danach  trafen sich die Gruppen an ausgewählten Exponaten, um sich über ihre Impressionen auszutauschen.
Durch intensives Betrachten einzelner Werke und zielgerichtete Hinweise von Frau Büdel eröffneten sich den Betrachtern vielfältige Bezüge. Empfindungen wie laut bzw. leise oder gleichförmig bzw. zurückhaltend ergänzten das Reden über die Kunstwerke. Beeindruckt waren alle von der Art, wie sich der Granit in den Kunstwerken zeigt. So wurde er in einer Plastik z.B. mit „herauslaufendem Teig“ verglichen. Nur zu gerne hätte mancher eine Plastik angefasst, um sich auch von der Echtheit des Materials zu überzeugen. Auch faszinierte der „warme Braunton“ in den Radierungen, der allein durch Rost erzielt wurde. Alle waren sich einig, dass sie die von Menschen geschaffenen Materialien Stahl und Papier noch nie so gesehen haben.

Die Zeit verflog so schnell, dass nur ein Teil der Kunstwerke intensiver betrachtet werden konnte. Gerne folgen wir der Einladung von Frau Büdel im September, die Ausstellung mit „Fotografien von Norbert Weber“ am gleichen Ort zu besuchen.

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei Frau Büdel dafür bedanken, dass sie uns Zeit geschenkt hat und mit uns auf Entdeckungsreise gegangen ist.

 

TERMINE

 

AKTUELLES