. .

Exkursion des 13er Grundkurs Französisch

Eigentlich wollten wir am Mittwoch, dem 12. Dezember ins Europa-Parlament nach Straßburg fahren. Schon Wochen vorher mussten wir uns mit Personalausweis und persönlichen Daten anmelden. Doch leider fiel dieser Plan aufgrund eines Attentats auf den Straßburger Weihnachtsmarkt am Abend zuvor ins Wasser. Die Stadt war an diesem Tag hermetisch abgeriegelt, die öffentlichen Gebäude geschlossen, der Täter noch auf der Flucht. Zum Glück hatten die Verantwortlichen des EUROPA DIREKT Zentrums Kaiserslautern noch einen Plan B in der Tasche und organisierten in kürzester Zeit einen Besuch in Metz.

Doch der Reihe nach: Wir fuhren schon 6:30 Uhr Richtung Kaiserslautern, um uns am Mitfahrerparkplatz mit den anderen Reiseteilnehmern zu treffen. Werner Rech, der Organisator von EUROPA DIREKT, begrüßte uns und teilte mit, dass wir nicht nach Straßburg fahren werden und er mit seinem Team eine Alternative suchen würde. Zunächst lud er uns in die Rathauskantine zu einem Frühstück ein, bis Plan B feststand.
Um 8:30 Uhr saßen wir dann im Bus nach Metz. Zuerst besuchten wir das Haus Robert Schumans und das dazugehörige Museum. In Scy-Chazelles bei Metz hat Robert Schuman, damaliger französischer Außenminister, während eines Wochenendes im April 1950 die Kühnheit besessen, einen „gewagten Plan“ zu entwerfen, der den Lauf der Geschichte ändern sollte. In Zusammenarbeit mit anderen europäischen Staatsmännern hat dieser große Visionär die Bedingungen für den dauerhaften Frieden in Europa errichtet und die Grundlagen der europäischen Gemeinschaft gelegt.

Danach ging es weiter in die schöne Innenstadt von Metz, wo wir zuerst die Markthalle und dann die Kathedrale besichtigten. Das Angebot an frischen Nahrungsmitteln war enorm, für jeden Geschmack war etwas dabei. Außerdem beeindruckte die Palette an Fleischprodukten.
Die alte gothische Architektur der Kathedrale sorgte bei uns durch die Höhe und den ausgefallenen Baustil für Bewunderung. Doch am meisten fielen uns die bunten, mit religiösen Motiven geschmückten Fenster auf. Besonders lange ließen wir die von Marc Chagall gestalteten Fenster auf uns wirken.

Anschließend schlenderten wir durch die Fußgängerzone bis hin zum Weihnachtsmarkt neben den Galeries Lafayette. Wir staunten nicht nur über die Größe des Gebäudes, sondern auch vor allem über die bunte Mode, die anscheinend in Frankreich üblich ist.

Die Französisch-Elite der IGS Schönenberg sowie Monsieur Hentschel danken dem EUROPA DIREKT Team Kaiserslautern für das unermüdliche Engagement und das Finden einer schnellen und mehr als zufriedenstellenden Alternative für das ausgefallene Programm in Straßburg.
Als Hauptziele möchte das EUROPA DIREKT Informationszentrum dazu beitragen, Europa transparenter zu machen, das Europabewusstsein zu stärken und zur Mitwirkung bei der Gestaltung Europas beizutragen. Darüber hinaus werden auch Veranstaltungen zu wichtigen europäischen Schwerpunktthemen geplant und durchgeführt. Angesichts der großen Vielfalt an europäischen Themen und Regelungen ist dies eine enorme Herausforderung.

TERMINE

 

AKTUELLES