. .

Bericht zur Skiexkursion der WPF Sportgruppe nach Südtirol

WPF Sportgruppe

Bericht zur Skiexkursion der WPF Sportgruppe nach Südtirol


Die Wahlpflichtfachsportgruppe fuhr vom 19.03. – 25.03. 2011 nach St.Johann im Ahrntal.

Am Samstagmorgen um 8:45 Uhr ging es nach langem Warten für die 15 Schüler aus den 10. Klassen endlich los.

Die zwölfstündige Busfahrt verlief reibungslos. Es gab keinerlei Probleme, weder im Bus, noch an den Raststätten.
Alle waren erleichtert, endlich in St. Johann angekommen zu sein, denn die Busfahrt war doch anstrengend.

Beim Abendessen lernten sie auch direkt die feine italienische Küche der Pension kennen.
Nach dem Essen gingen alle müde und erschöpft zu Bett und bereiteten sich auf den nächsten Tag vor.
Pünktlich um 7: 00 Uhr waren alle beim Frühstück, bei dem sie sich für den anstrengenden Tag stärkten.
Um 8:10 Uhr kam der Bus, der die Schüler zum Skigebiet brachte.
Am Skigebiet angekommen, lieh sich jeder Schüler seine Skisachen aus, zog sich um und dann ging es schon ab auf die Piste.
Die Klasse wurde in zwei Gruppen unterteilt, Anfänger und Fortgeschrittene.
Die fortgeschrittenen Skifahrer fuhren direkt mit dem Lift auf die Blaue, die Rote und die Schwarze Piste, um sich dort etwas einzufahren und um Sicherheit zu bekommen.
Die Anfänger "quälten " sich am Übungshang mit Frau Bastian bis die ersten Kurven gelangen.
Nach zwei Tagen Übung standen nun auch schon die Anfänger ziemlich passabel auf den Skiern und konnten bei den Fortgeschrittenen, die meisten Pisten mitfahren.
Am letzten Tag im Skigebiet Klausberg besuchte die Klasse noch "den Franz", der mit seinen kleinen Tanzeinlagen die Skifahrer belustigte und sie
etwas entertainte.
Die letzten beiden Tage fuhren sie zum "Speikboden", ein anderes Skigebiet mit neuen Pisten und einer tollen Talabfahrt. Viele konnten hier besser fahren, da die Pisten schöne lang gezogene Kurven  (Carving) zuließen.
In diesem Skigebiet organisierten die beiden Skilehrer Frau Bastian und Herr Kreuscher in Zusammenarbeit mit der dortigen Skischule ein Skirennen, um den Ehrgeiz der Schüler noch mehr zu wecken. Abends fand dann die Siegerehrung mit Urkunden und natürlich Gummibärchen statt. Bis Mitternacht konnte man sich die Zeit mit verschiedenen Spielen vertreiben und pünktlich um 24:00 Uhr  wurde für Max ein Geburtstagsständchen gesungen.

Nach 7 anstrengenden und erlebnisreichen Tagen ging es freitagmorgens um 8:30 Uhr auf die Heimreise.
Abends wieder zurück an der Schule in Schönenberg-Kübelberg freuten sich alle, dass sie wieder zuhause waren und doch blieb der traurige Hintergedanke,
"wie schön es doch in Italien war"!


Bericht von Alexander Huwig Kl. 10c

TERMINE

 

AKTUELLES